Glaubst du an Gott? Wenn nicht, woran dann? Wer solche Fragen in seinem Umfeld stellt, bekommt spannende Antworten. In dieser Podcastfolge diskutieren wir darüber, was Menschen Hoffnung gibt, welche Bedeutung der Glaube für die Gesellschaft hat und wann Glaube gefährlich werden kann. 

 

Unser Leben ist im Moment vom Verzicht geprägt: Weder Feiern mit Freunden noch Reisen oder Shoppen ist in Zeiten von Corona erlaubt. Was dieser Verzicht mit uns macht und warum die Hl. Wiborada im Mittelalter 10 Jahre freiwillig in Quarantäne lebte, eingemauert in einer kleinen Zelle, besprechen wir im Podcast mit Psychotherapeut Theodor Itten und Seelsorgerin Hildegard Aepli.

April 16, 2020

Wege aus der Einsamkeit

Viele Menschen fühlen sich einsam, können aber nur schwer darüber sprechen. Los wird man das Gefühl nur, wenn man weiss, woher es kommt. Die Dargebotene Hand kann bei dieser Suche helfen und auch die Kirche setzt mit der "St. Galler Corona-Bibel" ein Zeichen gegen Einsamkeit. In unserer neuen Podcast-Folge sprechen wir über das Tabuthema und über Wege aus der Einsamkeit.

Wegen der Coronavirus-Massnahmen wird Ostern dieses Jahr ein Fest, wie wir es nicht kennen. Auch für den St. Galler Bischof Markus Büchel ist es eine ungewöhnliche – ja gar surreale Zeit. Welche Gedanken ihn quälen, ob er Angst vor dem Sterben hat und warum er die Hoffnung nicht verliert, erzählt er im Podcast.

Wer sich seit Ausbruch des Coronavirus im März noch in den Supermarkt traut, findet immer und überall das gleiche Bild vor: Im Kühlregal, wo normalerweise die Hefe liegt, herrscht gähnende Leere. Doch warum kaufen die Leute gerade jetzt Mehl und Hefe in Massen? Brot Backen scheint in der Quarantäne in Mode gekommen zu sein. Im Podcast «Gott und d'Welt» sprechen wir deshalb mit der Ässbar, die Brot von gestern verkauft und mit Bruno Dörig, der ein Buch voller Geschichten zum Thema Brot veröffentlicht hat.