Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit auch die Zeit der Ferienlager. Coronabedingt werden sie dieses Jahr in einem speziellen Rahmen durchgeführt. Trotzdem freuen sich nicht nur die Kinder, sondern auch die engagierten Leitenden auf die Lager.

Tausende Menschen sterben jedes Jahr auf der Flucht nach Europa. Viele verschwinden für immer im Meer, andere werden tot an Land gespült. Daniela Stauffacher erforscht, was mit den Leichen passiert und Flüchtlingsseelsorger Chika Uzor erklärt, was man tun kann, um diese Menschen nicht zu vergessen.

Muss man sich schlecht fühlen, wenn man nicht auf sein Feierabendbier verzichten mag? «Nein», findet der pensionierte Suchtexperte Jürg Niggli. «Suchtmittel gehören in unserer Welt dazu und wir müssen nicht so tun, als wären sie nicht da. Sie haben sogar positive Seiten.» Warum Jürg Niggli,  ehemaliger Leiter der «Stiftung Suchthilfe», in Drogen nicht nur Schlechtes sieht und wie sich die Süchte in der Gesellschaft verändert haben, erzählt er in der aktuellen Podcast-Folge.

Hunderttausende protestieren derzeit gegen Rassismus und Polizeigewalt nach dem Tod von US-Afroamerikaner Georg Flyod. Doch wie sieht es mit Rassismus in der Schweiz aus? Chika Uzor, Seelsorger für Flüchtlinge und Migranten in St.Gallen antwortet in einem sehr persönlichen Gespräch über Hautfarbe und Vorurteile, Donald Trumps Bibel-Fotoshooting und Chika Uzors Erfahrungen als Schwarzer mit Skinheads in der Schweiz.

Nur mit Rucksack einmal quer durch die Ostschweiz oder Europa, ob entlang dem Jakobsweg oder auf einem Weitwanderweg: Der Weg ist das Ziel, Laufen kann befreien und gibt uns die Möglichkeit, uns in Ruhe mit den grossen Fragen des Lebens zu beschäftigen. Bei einem Besuch in der Pilgerherberge St. Gallen plaudern die Betreiber aus dem Nähkästchen. Mit Erfahrungsberichten und Tipps für die eigene Pilgertour.

In der reformierten Kirche gibt es schon längst Pfarrinnen, in der katholischen Kirche dürfen Frauen aber nach wie vor nicht Priesterinnen werden. Eine Gruppe von Frauen wirbt mit der «Junia-Initaitive» für Gleichberechtigung. Auch andere Berufsgruppen kämpfen mit geschlechtlichen Rollenbildern. Eine Podcast-Folge über männliche Hebammen, Schlosserinnen und die Frage, wer Priester werden darf.

Anstatt «Ja, ich will» heisst es dieses Jahr für viele Paare «Ja, wir verschieben». Doch warum heiraten Menschen heute eigentlich noch? Und wie kann die Beziehung langfristig funktionieren? Eine Familientherapeutin, eine Hochzeitsplanerin, Hochzeitsgegner und Verliebte sprechen über den «schönsten Tag im Leben»  und was danach kommt.

Die Netflix-Serie «Unorthodox» erzählt die bewegende Geschichte einer Aussteigerin: Die junge Jüdin Esty entflieht dem Korsett der ultraorthodoxen Satmer-Gemeinde in New York und fängt ein neues Leben in Berlin an. Leben Juden heute wirklich so, wie es die Serie beschreibt? Wir machen den Faktencheck, unter anderem mit dem St. Galler Rabbiner Tovia Ben-Chorin. Der liberale Rabbiner dient einer traditionellen Synagoge, die für Juden aller Richtungen da sein möchte.

Glaubst du an Gott? Wenn nicht, woran dann? Wer solche Fragen in seinem Umfeld stellt, bekommt spannende Antworten. In dieser Podcastfolge diskutieren wir darüber, was Menschen Hoffnung gibt, welche Bedeutung der Glaube für die Gesellschaft hat und wann Glaube gefährlich werden kann. 

 

Unser Leben ist im Moment vom Verzicht geprägt: Weder Feiern mit Freunden noch Reisen oder Shoppen ist in Zeiten von Corona erlaubt. Was dieser Verzicht mit uns macht und warum die Hl. Wiborada im Mittelalter 10 Jahre freiwillig in Quarantäne lebte, eingemauert in einer kleinen Zelle, besprechen wir im Podcast mit Psychotherapeut Theodor Itten und Seelsorgerin Hildegard Aepli.

Load more